Die den Sturm ernten

Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte.

C.H. Beck

5. Auflage, 2017
175 S., mit einer Karte, Klappenbroschur
ISBN 978-3-406-70780-3
€[D] 14,95
[beim Verlag bestellen]

Auch als E-Book lieferbar

In seinem Bestseller »Wer den Wind sät« hat Michael Lüders die verheerenden Folgen westlicher Militärinterventionen im Orient beschrieben. Sein neues Buch erklärt die Hintergründe des Krieges in Syrien. Lüders erzählt den unbekannten Teil der Geschichte, für den sich Politik und Medien selten interessieren – der aber alles in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Inhalt:

  • Vorwort
  • Die CIA lernt laufen in der Wüste: Die Putschversuche (nicht allein) in Syrien seit 1949
  • Vorsicht, fette Katzen: Araber und Syrer suchen die Freiheit und finden sie nicht
  • Kein richtiges Leben im falschen: Baschar al-Assad setzt auf Gewalt
  • „Oh mein Gott!“: Was eine Pipeline, Ghaddafis Waffen und Hillary Clinton mit Assad zu tun haben
  • Unter Räubern: Die Amerikaner glauben an „gute“ Dschihadisten
  • Chemiewaffen in Syrien: Wäre Washington beinahe Aufständischen auf den Leim gegangen?
  • Der Konflikt weitet sich aus: Die Assad-Gegner verlieren die Kontrolle – vor allem in der Türkei
  • Der Kampf um Aleppo: Das Regime festigt seine Macht
  • Was tun? Ein Ausblick
  • Anmerkungen