Big Shots

Michael Lüders, Big Shots

Arche Verlag

Kurzgeschichten, 2008
208 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-7160-2381-5
€ [D] 18,00 / SFR 32.90
[bei Amazon antiquarisch bestellen]

 


Sie leben und arbeiten in New York oder im nigrischen Agadez, in Paris oder im ägyptischen Assiut, in Berlin oder Isfahan, und manchmal reisen sie nur vorübergehend dorthin. Sie alle haben eines gemein: Sie sehnen sich nach einem neuen Lebensentwurf, und plötzlich sind sie schon mittendrin …

Da ist der deutsche Fotograf in New York, gefragt wegen seiner big shots, der ob seiner Liebe beinahe zum Mörder wird. Oder der UN-Sonderbeauftragte mit krisensicherem Job, der in Niger mitten hineingerät in Krisen anderer Art, ähnlich wie der Solaringenieur, der in der ägyptischen Wüste einem Heiligen begegnet. Oder die Papeterieverkäuferin, die den Himmel über Paris voller Geigen hängt, der türkische Restaurantbesitzer in Berlin mit seiner deutschen Freundin und ihren Seifenopern-Familien und schließlich der deutsch-iranische Journalist und seine Erlebnisse unter dem Paradiesbaum in Isfahan.

»Michael Lüders ist ein Erzähler, der diejenigen Lügen straft, die der deutschen Literatur die Welthaltigkeit absprechen. In seinen neuen Geschichten kommt man sich vor, wie wenn am Flughafen auf die Abflugtafel schaut. Wohin will man denn? Von New York bis Agadez in Niger, von Berlin bis Isfahan ist alles im Angebot. Die Faburlierlust kennt keine Grenzen, und wer, wie die Figuren bei Lüders, auf der Suche nach dem Glück ist, kennt ebenfalls keine. Wie der Autor dabei die Grenzen zwischen den Genres verschiebt, ist anregend wie unterhaltsam zu lesen: Kriminalstory und Idylle, Künstlernovelle und Beichte in der Midlife-Krise – in den besten Momenten des Bandes schafft es Lüders, das Unvereinbare zu federleichten Geschichten zu schüren, die nicht ohne Abgründe sind, aber immer dieses ironische Augenzwinkern am Ende haben, welches manchmal sogar ein Happy-End wieder möglich macht.«
Stefan Weidner, Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)

»Lüders zeigt unbekannte und fremdartige Lebenswelten und Protagonisten, bei denen wir dennoch auf sehr vertraute Züge stoßen. Sie streben nach Anerkennung und passen ihre unerfüllten Träume, so gut es geht, ihrer Lebenswirklichkeit an. Das Besondere an Lüders‘ Prosa ist, dass er zugleich gegenwartsnah und märchenhaft erzählt. ‚Big Shots‘ ist ein reines Lesevergnügen.«
Andrea Exler, Die Welt

»Dieses Buch hat mich sehr, sehr beeindruckt«
Gisela Steinhauer, WDR

»Erstaunlich, was der Autor erlebt hat.«
Harro Zimmermann, Radio Bremen

»Die Geschichten, die Michael Lüders uns erzählt, faszinieren durch die Figuren und Schauplätze, sind spannend durch die überraschenden Handlungsstränge, exotisch und doch irgendwie vertraut – und sie machen Lust auf mehr.«
Barbara Steinbauer, Radio Aktiv

»In ‚Big Shots‘ spiegeln sich Weltläufigkeit und Experimentierlust der Autors auf Schönste wider.«
Hans-Joachim Trippler, Nürnberger Zeitung

»Michael Lüders ist schon immer gerne von eingelaufenen Touristenpfaden abgewichen.«
Aiman A. Mazyek, islam.de

Secured By miniOrange